Startseite » Brot Hacks » Alles rund ums Backen » Hefezopf flechten – mit 3, 4 und 5 Strängen

Hefezopf flechten – mit 3, 4 und 5 Strängen

9 Personen finden diesen Beitrag hilfreich
Ich zeige dir, wie du einen Zopf mit 3, 4 oder 5 Strängen flechtest und wie du ihn richtig gut in Form bringst!
Jo Semola
Creator & Brotexperte

Einen Hefezopf zu backen macht Spaß und ist super lecker. Ehrlich! Es sieht für Anfängerinnen und Anfänger zwar ein bisschen kompliziert aus, aber das Flechten geht im Grunde ganz einfach. Ich zeige dir in diesem Artikel, wie du einen Zopf mit 3, 4 oder 5 Strängen flechtest und wie du deinen Hefeteig richtig gut in Form bringen kannst. 

Wie kann ich einen Hefezopf flechten? 

Ob 3-Strang-, 4-Strang- oder 5-Strang-Zopf: Der Teig für einen Hefezopf ist im Nu geflochten und sieht dann einfach mega aus. Mit meiner Anleitung geht es auch ganz schnell. Für welche Variante du dich entscheidest, ist ganz dir überlassen. Ganz klassisch besteht ein geflochtener Hefezopf aus 3 Strängen. 

Die Stränge haben übrigens – neben dem hübschen Aussehen – auch einen Sinn. Denn der Teig wird so richtig schön fluffig und sogar das Backen geht etwas schneller. Als Faustregel: mehr Stränge = kürzere Backzeit. Es gibt sehr aufwendige Methoden, um deinen Hefeteig zu flechten. Das ist oft aber gar nicht nötig. So kannst du ohne viel Aufwand einen perfekten Hefezopf backen! 

Tipp: Du kannst bei den Anleitungen etwas Mehl benutzen, damit der Zopf nicht zu sehr klebt. Denke aber daran, nicht zu viel zu nehmen, sonst schmeckt es nachher zu sehr nach Mehl. 

Du möchtest wissen, wie du den Hefeteig zubereiten und backen musst? Dann sieh mal bei meinen Hefezopf-Rezepten (und ihren Variationen) vorbei: 

Hefezopf flechten: 3 Stränge 

  1. Teile den Teig in 3 gleich große Stücke. 
  2. Forme aus dem Teig etwa 25 cm lange Stränge. Sie können am Ende gerne etwas dünner sein als in der Mitte (außer bei einem Kranz). 
  3. Lege die Stränge spitz zulaufend nebeneinander auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech und drücke sie oben zusammen. 
  4. Lege jetzt den Strang auf der linken Seite zwischen die beiden anderen. 
  5. Dann legst du den rechten Strang zwischen die beiden anderen. So fährst du fort, bis dein Zopf fertig ist. 
  6. Drücke die Enden aneinander und schlage sie nach unten um – fertig ist dein klassischer Hefezopf! Du kannst ihn jetzt zum Backen in den Ofen geben. 

Hefezopf flechten: 4 Stränge 

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, um einen Hefezopf mit 4 Strängen zu flechten. Ich zeige dir heute 2 leichte Anleitungen. 

Variante 1: 

  1. Teile den Teig in 4 gleich große Stücke.
  2. Forme daraus circa 25 cm lange Stränge. 
  3. Fächere die Stränge auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech auf und drücke sie am oberen Ende zusammen. 
  4. Lege zunächst den rechten Strang über den benachbarten Strang. 
  5. Dann legst du den linken Strang über die beiden benachbarten Stränge. Von rechts legst du den äußeren Strang also immer über einen und von links immer über zwei Stränge. Mache so weiter, bis du am Ende angekommen bist. 
  6. Drücke die Enden dann zusammen, damit dein Zopf gut hält und falte sie unter den Hefezopf. 

Variante 2: 

  1. Teile den Teig in 4 gleich große Stücke auf. 
  2. Rolle diese Stücke zu Strängen (etwa 25 cm). 
  3. Lege diese fächerförmig auf ein Backblech mit Backpapier. Die oberen Enden solltest du zusammendrücken. 
  4. Die Stränge sind von rechts nach links nummeriert, rechts ist also Strang 1 und links Strang 4. 
  5. Lege Strang 1 über Strang 2, unter Strang 3 und über Strang 4. 
  6. Das Ganze wiederholst du so lange, bis du unten angekommen bist. Rücke die Stränge gerne immer wieder ein bisschen nach rechts, wenn du mit einem Durchlauf fertig bist.  
  7. Drücke die Stränge zusammen und lege sie am unteren und am oberen Ende des Zopfes unter den Teig. 
  8. Jetzt kannst du deinen Hefezopf backen! 

Hefezopf flechten: 5 Stränge 

  1. Teile deinen Teig nach dem Kneten in 5 gleich große Teile auf. 
  2. Forme die Stücke zu Rollen mit etwa 25 cm Länge. 
  3. Lege ein Backblech mit Backpapier aus und platziere die Rollen fächerförmig darauf. Drücke sie oben ein wenig zusammen. 
  4. Dann legst du den rechten Strang über seine beiden benachbarten Stränge. 
  5. Platziere den linken Strang über seine beiden benachbarten Stränge. So machst du weiter, bis du am Ende des Zopfes angekommen bist. 
  6. Drücke die Enden etwas zusammen und schlage sie unter den Zopf. 

Warum bleibt mein Hefezopf nicht in Form? 

Wenn dein Teig nicht in Zopf-Form bleiben will, kann es dafür verschiedene Gründe geben. Manchmal liegt es daran, dass du den Hefeteig zu kurz oder zu lange geknetet hast. Dann ist er teilweise nicht stabil genug, um geflochten zu bleiben. Er kann auch aufgehen, wenn du ihn erst auf der Arbeitsplatte flechtest und dann auf das Blech heben musst. Ich würde dir deshalb empfehlen, das Flechten sofort auf dem mit Backpapier ausgelegten Backblech zu erledigen. Denke auch daran, die Enden leicht anzudrücken, wenn du fertig bist. Dann lösen sich die Stränge beim Backen nicht gleich wieder. Viel Spaß beim Backen und Flechten! 

War dieser Beitrag hilfreich?
Teilen mit
schließen
Pinterest Pinterest Facebook Facebook Twitter Twitter WhatsApp WhatsApp Email Email

Newsletter

Exklusive Rezepte, News, Tipps und Tricks rund ums Brot backen.
Anmelden
Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden

Lade...
Lade...
Lade...
X

Brot ABC Brot Hack

+ mehr lesen
- weniger lesen
Zurück zum Rezept Zurück zur Seite
Zum Hack
Video ansehen >